Ist Moderne eine Haltung?

bauhaus now #1

bauhaus now #1
Ist Moderne eine Haltung?

Was sind die großen Gestaltungsaufgaben und -probleme im 21. Jahrhundert? Woran arbeiten Gestalter heute? Wovon träumen sie? Vor welche Herausforderungen sehen sie sich gestellt? Und hält der ganzheitliche Ansatz des Bauhauses noch immer Lösungsansätze für die Zukunft bereit?

In unserer ersten Ausgabe widmen wir uns der grundlegenden Haltung der Moderne, ihrem „Mindset“, ihrem schöpferischen Geist, der einem Denken in festen Bahnen und nach vorgeprägten Mustern eine kritische Denk- und Herangehensweise entgegensetzt und so neue Möglichkeiten der Kreativität sowie Gestaltungsspielräume eröffnet.

Dafür führen wir Sie vom „Mythos Bauhaus“ über das „Bauhaus als Phänomen“ bis hin zur Idee und Vision, die das Bauhaus getragen und bis heute am Leben erhalten haben.

Zahlreiche bekannte Figuren wie die Künstlerin Marina Abramović, der Industriedesigner Yves Béhar, die Virtual-Reality-Expertin Jessica Brillhart, der Philosoph Alain Badiou und die Design-Forscherin Rathna Ramanathan zeichnen auf 142 Seiten das Bild einer multipolaren, globalen Bewegung nach, die zu den Fundamenten der gegenwärtigen Kultur gehört.

Kritisch, kämpferisch, optimistisch, aber immer engagiert gehen sie der mit ihren Beiträgen der Frage nach, ob und unter welchen Bedingungen die Moderne noch immer ein Konzept mit Zukunft ist.

Herausgeber: 100 jahre bauhaus, Weimar
Gestaltung und Redaktion: Stan Hema, Berlin
Vertrieb: DPV Deutscher Pressevertrieb GmbH, Hamburg

ISSN 2510-5841 (deutsch)
ISBN 2510-585X (englisch)
€ 6,90 € (Deutschland)
€ 7,70 (Österreich)
SFr. 10,90 (Schweiz)
€ 7,90 (Luxemburg)

Beiträge aus der ersten Ausgabe von bauhaus now:

Moderne gestalten

Warum wir so viel mehr als Bauhaus brauchen

Die in den Jahren 1919–1933 in Deutschland aktive Bauhaus- Bewegung markierte einen Wendepunkt in der Entwicklung des Designs und seiner gesellschaftlichen Funktion. Heute ist sie für viele Designer eher von historischem Interesse. Don Norman, der Autor von „Things That Make Us Smart“, stellt die berechtigte Frage: Was hat sich geändert?

Mehr erfahren
Bauhaus-Archiv Berlin / © VG Bild-Kunst, Bonn 2016
Zwischen Triumph und Zweifel

Ist Moderne eine Haltung?

Aufklärung, Französische Revolution und Industrialisierung veränderten fast alle Lebensbereiche der Gesellschaft. Seither gilt die Fähigkeit des Menschen, zu denken und zu handeln, als Garant einer besseren Zukunft. Doch an die Stelle einer nie da gewesenen technischen und gesellschaftlichen Erneuerung trat auch eine fatale Selbstüberschätzung, meint der Autor von „Modernity as Experience and Interpretation“, Peter Wagner.

Mehr erfahren
Foto: © Ed Atkins, Ribbons, 2014; Courtesy the artist Galerie Isabella Bortolozzi, Berlin, Cabinet Gallery, London, Gavin Brown’s Enterprise, New York, Rome, Dépendance Gallery, Brussels
Kunst aus Tel Aviv

Viermal Weiß-Schwarze Stadt

Beim Spaziergang durch die Straßen von Tel Aviv-Jaffa entdeckt man eine fortwährend im Entstehen begriffene Stadt. Ihre Entstehung ist eng mit den Bedingungen von Krieg und Zerstörung verknüpft, ihre Architektur reicht von Modernismus bis zu lokaler mediterraner Ästhetik.

Mehr erfahren
Elad Sarig / Ronen Eidelman
Moderne lehren

Bildung durch Sabotage

Die moderne Besessenheit von uns selbst ist für Rathna Ramanathan, Studiengangsleiterin am Royal College of Art, nicht nur die Folge überforderter Erziehungsberechtigter. Sie ist auch das Ergebnis einer kulturellen Egozentrik im Rahmen unserer Ausbildung an Schulen und Universitäten.

Mehr erfahren
Illustration: Anna Beil
Moderne als globales Netzwerk

„Jeanneret“ made in India

Die als Jeanneret-Möbel bezeichneten Stücke aus dem nordindischen Chandigarh knüpfen an die europäische Moderne des 20. Jahrhunderts an. Doch ihre ausdrucksstarke Strukturlogik leitet sich fast vollständig von der lokalen Holzbearbeitung ab.

Mehr erfahren
Amie Siegel / The Metropolitan Museum of Art, New York
Moderne entwickeln

Die Wirklichkeit virtueller Welten

Jessica Brillhart ist eine US-amerikanische Filmemacherin. Sie war Teil des Virtual-Reality-Teams des Internetkonzerns Google und ist für ihre Beiträge zur Theorie und Praxis von VR international bekannt. Ein Gespräch über Meditation in mentalen Räumen, die Wahrnehmung der Zukunft und radikales Experimentieren.

Mehr erfahren
Foto: Jessica Brillhart, jessicabrillhart.com
Internationale Moderne: Libanon

Die weißen Pavillons von Beirut

Flüchtlinge als Belastung für ihre Gastländer? Ein Blick auf das Beirut der Zwischenkriegszeit zeigt, dass Migration im Gegenteil ein Anstoß sein kann zu gesellschaftlicher Blüte und Innovation – für alle Beteiligten.

Mehr erfahren
Urbane Strategien im 21. Jahrhundert

Welt wird Stadt

Im Jahrhundert der globalen Mega-Urbanisierung wiederholen sich die Fragen, die sich Städteplaner und Architekten bereits vor hundert Jahren stellten. Doch die heutigen Herausforderungen sind größer geworden – und deutlich komplexer. Der Journalist Thorsten Meise geht der Frage nach, was die Lösungen der frühen Modernisten heutigen Stadtplanern zu sagen haben.

Mehr erfahren
ELEMENTAL
Isabel Allende über Frauen als Innovationstreiber

Ohne Frauen kein Wohlstand

Isabel Allende ist eine chilenisch-US-amerikanische Bestsellerautorin. In ihrem Werk wie mit ihrer Stiftung setzt sie sich für die Gleichberechtigung der Geschlechter ein.

Mehr erfahren
Zum Seitenanfang