Corona Krause

1924–1925 Studierende am Bauhaus

Stiftung Bauhaus Dessau / unbekannt
Porträt Corona Krause / Foto: unbekannt, o. D.

headline

Corona Krause, 1906 in Coronata bei Genua geboren, kam 1924 gerade einmal 18-jährig ans Weimarer Bauhaus, wo sie in der Weberei studierte. Den Umzug nach Dessau ein Jahr später machte sie nicht mit, sondern setzte ihr Studium an der Burg Giebichenstein in Halle fort. Danach war Corona Krause als Textil - und Modedesignerin tätig. Mit dem Künstler Friedrich Stichs hat sie eine Tochter. 1948 ist Krause in Hannover gestorben.

Ihre Vorkursarbeit „Schwebende Plastik“ wurde von ihrem Lehrer László Moholy-Nagy in seinem Bauhaus-Buch „Vom Material zur Architektur“ abgebildet.

Text: bauhaus-online.de

Stiftung Bauhaus Dessau Uta Gaulle
o. T., Komposition, Autorin: Corona Krause, 1924.
  1. Literatur:
  2. Droste, Magdalena & Manfred Ludewig (1998): Das Bauhaus webt. Die Textilwerkstatt am Bauhaus, Berlin. Kousidi, Matina: The Thread of Corona Krause, beyond the Bauhaus, in: AIS Design (06.06.2016).
  3. Wortmann Weltge, Sigrid (1993): Bauhaus-textilien. Kunst und künstlerinnen der webwerkstatt, Schaffhausen.
    Zum Seitenanfang