AEG-Turbinenhalle, Berlin

Peter Behrens, 1908–1909

Bauhaus-Archiv Berlin
AEG-Turbinenhalle in Berlin, Architektur: Peter Behrens, 1908–1909

Text

Die Turbinenhalle wurde 1908/1909 von Peter Behrens für die AEG projektiert. Er komponierte ihre Hauptfassade aus einer großformatigen, tragenden Fensterfläche, die von ägyptisierenden Eckpylonen flankiert wird, und einem bekrönenden, polygonalen Giebelfeld, in das neben dem ebenfalls von Behrens entworfenen AEG-Signet der Schriftzug „Turbinenfabrik“ eingeschrieben ist. Fenster und Tympanon erinnern zusammen betrachtet an die Form eines Hammers, während die Fassade als Ganzes – gemeinsam mit der durch den Wechsel von Dreigelenkträgern und Fensterfeldern rhythmisierten Seitenfront – Assoziationen an einen griechischen Tempel weckt.

  1. Literatur:
  2. Jaeggi, Annemarie (1998): Fagus. Industriekultur zwischen Werkbund und Bauhaus, Berlin.
  3. Bußmann, Klaus (1992): 1910 – Halbzeit der Moderne. Van de Velde, Behrens, Hoffmann und die Anderen, Stuttgart.

    Weitere Artikel zum Thema

    bauhaus100 Newsletter

    Der Newsletter bauhaus100 informiert in loser Folge über Neuigkeiten rund um das 100. Gründungsjubiläum des Bauhauses.

      Zum Seitenanfang