Feder, Unterricht Peterhans am Bauhaus Berlin

Horacio Coppola, 1932

Bauhaus-Archiv Berlin / © Galería Jorge Mara - La Ruche
„Feder“, Unterricht Peterhans am Bauhaus Berlin, Foto: Horacio Coppola, 1932, Reproduktion.

headline

Ein weiteres Foto aus Horacio Coppolas Zeit am Berliner Bauhaus ist die Detailaufnahme einer Feder, die auf einer Art Baumwollstoff platziert ist. Die gebogene Struktur des Federkiels und die dezidierte Ausleuchtung und Belichtung der Daunen erzielen eine Assoziation mit vollkommener Weichheit und Geborgenheit. Im leicht geknitterten Unterlagestoff bilden sich abstrakte Formen, die die Sanftheit der Feder auffangen. Die Abstraktion von Formen, wie Coppola sie von Walter Peterhans erlernte, wird er nach seiner Rückkehr nach Argentinien 1936 weiterverfolgen. Von seiner Heimatstadt Buenos Aires wird er im selben Jahr zahlreiche Nacht- und Tagfotografien anfertigen, die in der Publikation "Buenos Aires, 1936“ zusammengeführt werden und bis heute entscheidend das Bild der argentinischen Hauptstadt prägen. 

[AG 2015]


Fotografie rückseitig nachträglich von Coppola bezeichnet: "Feder/ Bauhaus, Berlin 1932".

    Weitere Artikel zum Thema

    bauhaus100 Newsletter

    Der Newsletter bauhaus100 informiert in loser Folge über Neuigkeiten rund um das 100. Gründungsjubiläum des Bauhauses.

      Zum Seitenanfang