Sprung über das Bauhaus, Dessau

T. Lux Feininger, um 1927

Bauhaus-Archiv Berlin / © Nachlass T. Lux Feininger
Sprung über das Bauhaus, Foto: T. Lux Feininger, um 1927.

headline

Von der Begeisterung für das Fußballspiel mitgerissen, prallen zwei Bauhäusler, Xanti Schawinsky und Erich Consemüller, vor der Kulisse des Bauhaus-Gebäudes mit Macht zusammen. Das Gesetz der Schwerkraft scheint außer Kraft gesetzt zu sein, als der Auslöser der Plattenkamera betätigt wird. Diese Kamera trug T. Lux Feininger meist bei sich, wenn er ins Bauhaus ging. Das vertraute Umfeld lieferte die besten Motive für seine von dramatischem Licht- und Schattenspiel geprägten Aufnahmen, die noch heute einen so lebendigen Eindruck vom Leben am Bauhaus vermitteln.

  1. Literatur:
  2. Fiedler, Janine (1990): T. Lux Feininger "Ich bin Maler und nicht Fotograf!", in: Fiedler, Jeannine (1990): Fotografie am Bauhaus, Berlin, S. 44-53.

    Weitere Artikel zum Thema

    bauhaus100 Newsletter

    Der Newsletter bauhaus100 informiert in loser Folge über Neuigkeiten rund um das 100. Gründungsjubiläum des Bauhauses.

      Zum Seitenanfang