Kleines Schiffbauspiel

Alma Siedhoff-Buscher, 1923

Klassik Stiftung Weimar / gemeinfrei/abgelaufen 2016
Kleines Schiffbauspiel, Autorin: Alma Siedhoff-Buscher, 1923.

text

Mit dem Bausatz entsprach Siedhoff-Buscher der Forderung Walter Gropius’ nach attraktiven und gleichzeitig industriell herstellbaren Produkten. Es gelang ihr, ein kindgerechtes Spielzeug zu entwickeln, das sowohl die Möglichkeit der Nachahmung als auch der freien kreativen Entfaltung bietet. Die 22 Teile des „Kleinen Schiffbauspiels“ sind in hellen, fröhlichen Farben gefasst – die „Bauhausfarben“ Rot, Gelb und Blau werden von Grün und Weiß ergänzt. Lückenlos ineinander gepuzzelt formen die Bausteine einen geschlossenen, dem Verpackungskarton entsprechenden Quader. Das „Kleine Schiffbauspiel“ wird noch heute produziert.

  1. Literatur:
  2. Stiftung Weimarer Klassik und Kunstsammlungen (2004): Alma Siedhoff-Buscher. Eine neue Welt für Kinder, Weimar. Schneider, Dorothea (2004): Neues Wohnen und Spielen für Kinder. Entwürfe von Alma Siedhoff-Buscher, Magisterarbeit Friedrich-Schiller-Universität Jena.

    Weitere Artikel zum Thema

    bauhaus100 Newsletter

    Der Newsletter bauhaus100 informiert in loser Folge über Neuigkeiten rund um das 100. Gründungsjubiläum des Bauhauses.

      Zum Seitenanfang