Mit experimentellen Zeichentechniken erkunden Grundschüler im Rahmen des Bauhaus Agenten Programms die Dessauer Bauhaus-Architektur. Dabei entstehen nicht nur beeindruckende zeichnerische Erkenntnisse und Entwürfe. Die Schüler testen im Rahmen des Projektes „Verzeichnet!“ auch, wie zukünftige Besucher die modernen Architekturikonen mit Hilfe eines ZeichenKITs eigenständig erkunden könnten.

Exkursion „Verzeichnet!“ mit Drittklässlern der Grundschule „Am Akazienwäldchen“ im Bauhausgebäude / Foto: Tabea Kießling / © Stiftung Bauhaus Dessau, 2017
Exkursion „Verzeichnet!“ mit Drittklässlern der Grundschule „Am Akazienwäldchen“ im Bauhausgebäude / Foto: Tabea Kießling / © Stiftung Bauhaus Dessau, 2017

„Beim Bauhaus ist drinnen draußen und draußen drinnen.“ So lautet eine Erkenntnis von Drittklässlern der Grundschule „Am Akazienwäldchen“ in Dessau-Roßlau, die sich im vergangenen Jahr auf zeichnerische Exkursion im Bauhausgebäude begeben haben. „Gropius saß auf der Brücke wie ein Kapitän auf seinem Schiff,“ stellen sie auf einem anderen Plakat der Plakatserie fest, die im Ergebnis der Exkursions- und Workshop-Reihe „Verzeichnet!“ entstand. Innerhalb von vier Projekttagen erfassten die Neun- und Zehnjährigen architektonische Besonderheiten des Bauhausgebäudes und untersuchten mittels verschiedener experimenteller Zeichen- und Collagetechniken dessen Wirkungsweise.

Im Anschluss an die Exkursion entwickelten die Schüler gemeinsam mit dem Grafiker Christian Zabel eine Plakatserie zu ihrer zeichnerischen Erkundungstour / © Stiftung Bauhaus Dessau, 2017
Im Anschluss an die Exkursion entwickelten die Schüler gemeinsam mit dem Grafiker Christian Zabel eine Plakatserie zu ihrer zeichnerischen Erkundungstour / © Stiftung Bauhaus Dessau, 2017

Die Dessauer Bauhaus Agenten haben die „Verzeichnet!“-Reihe entwickelt. Vor Kurzem starteten die Grundschüler eine weitere zeichnerische Exkursion zu den Dessauer Meisterhäusern. Aktuell arbeiten sie an der Entwicklung neuer Plakat-Collagen. Im September steht die Bauhaussiedlung Dessau-Törten auf dem Plan.

Aus der Plakatserie „Verzeichnet!“ / © Stiftung Bauhaus Dessau, 2017
Aus der Plakatserie „Verzeichnet!“ / © Stiftung Bauhaus Dessau, 2017

Welche Zeichentechniken und Anleitungen eignen sich für welche Altersgruppen, um die Bauhausbauten jeweils in ihren konzeptionellen und gestalterischen Besonderheiten zu erfassen? Die Methoden für die Zeichenexkursionen entwickeln die Dessauer Bauhaus Agenten gemeinsam mit Christian Zabel. Der Leipziger Grafiker und Illustrator begleitet die Schüler zudem während des gesamten Projektverlaufs. Im Austausch mit den „Testzeichnern“ werden die Aufgabenstellungen und grafischen Anregungen getestet und gegebenenfalls modifiziert. Neben den Grundschülern binden die Bauhaus Agenten auch Schüler höherer Klassenstufen ein, u. a. der 10. Klassen des Dessauer Gymnasiums Philanthropinum und der 9. Klasse der Nelson-Mandela-Schule in Berlin.

Die Ergebnisse des Projektes fließen in die Entwicklung eines ZeichenKITs ein, mit dem zukünftige Besucher der Dessauer Bauhausbauten die Gebäude eigenständig erkunden können. Bereits in diesem Jahr werden einige der Plakate der „Verzeichnet!“-Serie an einer Litfaßsäule auf dem Schulhof der Grundschule „Am Akazienwäldchen“ zu sehen sein. 

[FE 2018]

Exkursion „Verzeichnet!“ mit Drittklässlern der Grundschule „Am Akazienwäldchen“ im Bauhausgebäude / Foto: Tabea Kießling / © Stiftung Bauhaus Dessau, 2017
Exkursion „Verzeichnet!“ mit Drittklässlern der Grundschule „Am Akazienwäldchen“ im Bauhausgebäude / Foto: Tabea Kießling / © Stiftung Bauhaus Dessau, 2017
Exkursion „Verzeichnet!“ in der Dessauer Meisterhaussiedlung mit Schülern der Grundschule „Am Akazienwäldchen“ / Foto: Doreen Ritzau / © Stiftung Bauhaus Dessau, 2018
Exkursion „Verzeichnet!“ in der Dessauer Meisterhaussiedlung mit Schülern der Grundschule „Am Akazienwäldchen“ / Foto: Doreen Ritzau / © Stiftung Bauhaus Dessau, 2018