Mit Blick auf die Fotografie spürt die Ausstellung „New Bauhaus Chicago. Experiment Fotografie und Film“ dem transatlantischen Erbe des Bauhauses nach – erstmals außerhalb der USA.

László Moholy-Nagy mit Studenten des Institute of Design, Design Workshops, 1944 / Foto: (Einzelbild aus dem Film) Bauhaus-Archiv Berlin
László Moholy-Nagy mit Studenten des Institute of Design, Design Workshops, 1944 / Foto: (Einzelbild aus dem Film) Bauhaus-Archiv Berlin

Vor 80 Jahren gründete der Bauhaus-Meister László Moholy-Nagy (1895 – 1946) das New Bauhaus in Chicago und gab damit der US-amerikanischen Fotografie einen entscheidenden kreativen Impuls. Dieses Jubiläum nimmt das Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung zum Anlass, seine einzigartigen Bestände zum New Bauhaus und zum daraus hervorgegangenen Institute of Design, das bis heute besteht, in seiner Fotosammlung zu präsentieren. Mit Fotografien, Filmen, Publikationen und Dokumenten von Lehrern wie György Kepes, Harry Callahan, Aaron Siskind und Arthur Siegel lässt die Ausstellung die experimentierfreudige Werkstattatmosphäre der legendären Fotoschule wiederaufleben. Arbeiten von Absolventen wie Barbara Crane, Joseph Jachna, Yasuhiro Ishimoto, Kenneth Josephson und Ray K. Metzker belegen, welche Inspirationsquelle die Ausbildung lebenslang für sie war. Im Zentrum standen experimentelle Herangehensweisen, die von Fotogrammen über vielfältige Spielformen der Fotografie bis hin zum bewegten Bild reichten. Neben rund 200 Fotografien und 20 Filmen umfasst die Ausstellung eine Vielzahl von Dokumenten und Publikationen und vermittelt so die Geschichte und die Besonderheiten des Fotografie-Programms am New Bauhaus und dem Institute of Design.

Video zur Ausstellung / Bauhaus Archiv / Museum für Gestaltung

Als Gastkuratorin bereitet Dr. Kristina Lowis gemeinsam mit der Sammlungskuratorin Dr. Sibylle Hoiman die Ausstellung und den Katalog zur Fotografie am New Bauhaus vor. Auf Forschungsreisen nach Chicago identifizierte Kristina Lowis Leihgaben aus dortigen Archiven, Museen und Galerien, um die Exponate aus dem Bestand des Bauhaus-Archivs gezielt zu ergänzen. „Wir zeigen die bisher umfassendste Schau zur Fotografie am New Bauhaus und dem Institute of Design außerhalb der USA“, sagte Annemarie Jaeggi, Direktorin des Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung anlässlich der Eröffnung am 14. November. „Diese konnten im Rahmen der Ausstellungsvorbereitungen durch Schenkungen abermals erweitert werden. Dafür danke ich allen Gebern ganz herzlich.“ Punktuelle Leihgaben namhafter Kulturinstitutionen in Chicago runden die Präsentation ab.

New Bauhaus Chicago. Experiment Fotografie und Film ist die Auftaktausstellung des Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung, Berlin zum 100-jährigen Gründungsjubiläum des Bauhauses im Jahr 2019 und wird von der Kulturstiftung des Bundes und dem Land Berlin gefördert.

 

Literatur:

Katalog: New Bauhaus Chicago. Experiment Fotografie, hg. vom Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung, Berlin 2017. Beiträge von A. Bähr, S. Daiter, J. Grimes, S. Hoiman, K. Lowis, E. Siegel. Deutsche & englische Ausgabe, ca. 200 Seiten, ca. 150 Abbildungen in Farbe,  gebunden, ISBN 978-3-7774-2938-0 (dt.), ISBN 978-3-7774-2937-3 (engl.); Erscheinungstermin: November 2017

 

 

[CG 2017]