Am 15. November 2017 erschien das offizielle Magazin zum Bauhaus Jubiläum 2019 im internationalen Zeitschriftenhandel. Die erste Ausgabe von „bauhaus now“ widmet sich der Moderne als Haltung und nicht als Stil.

Das in regelmäßigen Abständen in zwei Sprachen erscheinende Magazin geht ab Herbst 2017 der Frage nach, wo, in welcher Form und unter welchen Voraussetzungen das Bauhaus als Idee und Vorbild noch heute spürbar ist – und welche Aktualität, Relevanz und Validität ihm auch knapp 100 Jahre nach seiner Gründung zukommen.

(The English edition of “bauhaus now” will be available in ten countries around the world starting 22 November, 2017. We will keep you informed.)

Der niederländische Illustrator Viktor Hachmang porträtierte für „bauhaus now“ die Heldinnen und Helden des Bauhauses in ihrem historischen Umfeld.
Der niederländische Illustrator Viktor Hachmang porträtierte für „bauhaus now“ die Heldinnen und Helden des Bauhauses in ihrem historischen Umfeld.

Hierfür lässt „bauhaus now“ internationale Akteure zu Wort kommen, die sich mit Fragen der Gestaltung und Stadtplanung auseinandersetzen: Designer und Architekten, Künstler und Forscher, Kritiker und Utopisten. 

Was sind die großen Gestaltungsaufgaben und -probleme im 21. Jahrhundert? Woran arbeiten Gestalter heute? Wovon träumen sie? Vor welche Herausforderungen sehen sie sich gestellt? Und hält der ganzheitliche Ansatz des Bauhauses noch immer Lösungsansätze für die Zukunft bereit?

Der britische Videokünstler Ed Atkins steuerte zum Leitartikel von Moderne-Forscher Peter Wagner Auszüge aus seinem Werk „Ribbons“ bei.
Der britische Videokünstler Ed Atkins steuerte zum Leitartikel von Moderne-Forscher Peter Wagner Auszüge aus seinem Werk „Ribbons“ bei.

In unserer ersten Ausgabe widmen wir uns der grundlegenden Haltung der Moderne, ihrem „Mindset“, ihrem schöpferischen Geist, der einem Denken in festen Bahnen und nach vorgeprägten Mustern eine kritische Denk- und Herangehensweise entgegensetzt und so neue Möglichkeiten der Kreativität sowie Gestaltungsspielräume eröffnet.

Dafür führen wir Sie vom „Mythos Bauhaus“ über das „Bauhaus als Phänomen“ bis hin zur Idee und Vision, die das Bauhaus getragen und bis heute am Leben erhalten haben.

Die drei sammlungsführenden Bauhausinstitutionen in Berlin, Dessau und Weimar setzte der Fotograf Tillmann Franzen für „bauhaus now” eindrucksvoll in Szene.
Die drei sammlungsführenden Bauhausinstitutionen in Berlin, Dessau und Weimar setzte der Fotograf Tillmann Franzen für „bauhaus now” eindrucksvoll in Szene.

Zahlreiche bekannte Figuren wie die Künstlerin Marina Abramović, der Industriedesigner Yves Béhar, die Virtual-Reality-Expertin Jessica Brillhart, der Philosoph Alain Badiou und die Design-Forscherin Rathna Ramanathan zeichnen auf 142 Seiten das Bild einer multipolaren, globalen Bewegung nach, die zu den Fundamenten der gegenwärtigen Kultur gehört.

Kritisch, kämpferisch, optimistisch, aber immer engagiert gehen sie der mit ihren Beiträgen der Frage nach, ob und unter welchen Bedingungen die Moderne noch immer ein Konzept mit Zukunft ist.

Mit dabei: ein Gespräch mit der Filmemacherin und Ex-Google-Mitarbeiterin Jessica Brillhart über die Wirklichkeit virtueller Welten.
Mit dabei: ein Gespräch mit der Filmemacherin und Ex-Google-Mitarbeiterin Jessica Brillhart über die Wirklichkeit virtueller Welten.

bauhaus now #1
„Ist Moderne eine Haltung?“
EVT: 15. November 2017

Herausgeber: 100 jahre bauhaus, Weimar
Gestaltung und Redaktion: Stan Hema, Berlin
Vertrieb: DPV Deutscher Pressevertrieb GmbH, Hamburg

ISSN 2510-5841 (deutsch)
ISBN 2510-585X (englisch)

€ 6,90 € (Deutschland)
€ 7,70 (Österreich)
SFr. 10,90 (Schweiz)
€ 7,90 (Luxemburg)

bauhaus now ist in gut sortierten Kiosken und Bahnhofsbuchhandlungen erhältlich. Hier gehts zur Händlersuche in Ihrer Nähe.

Sie möchten bauhaus now online als Einzelheft bestellen? Das ist hier im Shop der Klassik Stiftung Weimar möglich!