Stuhl mit farbiger Gurtbespannung, Gestell: Marcel Breuer / Gurtbespannung: Gunta Stölzl, 1921. Klassik Stiftung Weimar / © VG Bild-Kunst, Bonn 2016.
Stuhl mit farbiger Gurtbespannung, Gestell: Marcel Breuer / Gurtbespannung: Gunta Stölzl, 1921. Klassik Stiftung Weimar / © VG Bild-Kunst, Bonn 2016.

Die Anwesenheit Theo van Doesburgs, einem Mitbegründer des De Stijl, in Weimar und die von ihm propagierten Gestaltungsprinzipien beeinflussten die Entwicklung des Bauhauses spätestens seit 1921. Der in diesem Jahr von Marcel Breuer und Gunta Stölzl geschaffene Stuhl weist deutliche formale Anklänge an die Grundsätze der niederländischen Künstlergruppe auf. Alles an diesem Stuhl ist rechtwinklig: die Rückenlehne, die Sitzfläche, der Querschnitt der Stuhlbeine, die verflochtenen Gobelinstreifen, die ihrerseits Quadrate oder Rechtecke bilden. Auch die Farben für das Möbel wurden ganz im Sinne von De Stijl gewählt, dessen Palette sich auf Rot, Blau, Gelb, erweitert um Schwarz, Weiß und Grau beschränkte.

Literatur:
Siebenbrodt, Michael (2000): Bauhaus Weimar. Entwürfe für die Zukunft, Ostfildern-Ruit.