Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf präsentiert das Werk von Textilkünstlerin und Bauhäuslerin Anni Albers. Es ist die erste umfassende Retrospektive seit fast zwei Jahrzehnten.

Anni Albers in ihrem Studio im Black Mountain College, 1937/ Fotografie: Helen M. Post / Courtesy Western Regional Archives, State Archives of North Carolina /© Kunstsammlung NRW
Anni Albers in ihrem Studio im Black Mountain College, 1937/ Fotografie: Helen M. Post / Courtesy Western Regional Archives, State Archives of North Carolina /© Kunstsammlung NRW

Anni Albers war eine vielseitige Künstlerin, die das Handwerk des Webens als Kunstform etablierte und diese uralte Kulturtechnik mit einer modernen künstlerischen Praxis verband. Als Künstlerin, Lehrerin und Autorin setzte sie sich mit den Möglichkeiten und den Grenzen des Webens auseinander. Sie etablierte diese Technik als vollwertige Form ihres Kunstschaffens, ohne dabei die nützlichen oder industriellen Aspekte der Stoffproduktion und des Designs außer Acht zu lassen. Inspiriert durch ihre Ausbildung am Bauhaus, negierte sie die traditionelle Hierarchie von Kunst und Handwerk. Um die ganze Bedeutung ihres Beitrags zu Kunst und Design des 20. Jahrhunderts auszuleuchten, werden in der Retrospektive Anni Albers’ wichtigste Werke zusammengeführt. Schlüsselwerke kommen als Leihgaben aus europäischen und amerikanischen Museumssammlungen sowie der Josef and Anni Albers Foundation.

Die Ausstellung erlaubt einen tiefen Einblick in das Werk der Künstlerin, von den Anfängen am innovativen Bauhaus in Weimar und Dessau über die Zeit am legendären Black Mountain College bis in die 1980er-Jahre. Organisiert von der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen und der Tate Modern, London, wird die Schau bis zum 9. September zu sehen sein.

Die Villa Hügel in Essen zeigt zeitgleich in Kooperation mit dem Josef Albers Museum Quadrat Bottrop vom 16. Juni – 7. Oktober 2018  die Retrospektive „Josef Albers. Interaction.“ Dargestellt wird in der ersten großen Albers-Ausstellung seit 35 Jahren das Lebenswerk eines der bedeutendsten Künstler.

Kinotrailer zur Ausstellung im Stuttgarter K20