2019 findet das 100-jährige Gründungsjubiläum des Bauhauses statt. 1919 in Weimar gegründet, 1925 nach Dessau umgezogen und 1933 in Berlin unter dem Druck der Nationalsozialisten geschlossen, bestand das Bauhaus nur 14 Jahre. Dennoch wirkt die legendäre Hochschule für Gestaltung bis in die Gegenwart fort. Sie gilt als wirkungsvollster Exportartikel von Kultur aus Deutschland im 20. Jahrhundert.

Weitere Themen

false

Internationale Moderne: CIAM IV (1933)Bauhaus an Bord

Traumhaftes Wetter, ein schnittiger Dampfer und entspannte Menschen, die auf einer Kreuzfahrt Arbeit und Freizeit scheinbar perfekt in Einklang bringen: Die Bilder vom vierten CIAM-Kongress an Bord des französischen Schiffs Patris II vermitteln ein unglaublich lockeres, geradezu perfektes Setting zwischen mediterraner Sonne und salziger Seeluft. Doch das Bild verfinstert sich sofort, wenn man sich mit dem historischen Kontext befasst. Denn der Kongress im Sommer 1933 begann genau zwei Wochen, nachdem die Nationalsozialisten das Bauhaus in Berlin geschlossen hatten.
false

100 Jahre – 100 News | Bauhaus AgentenVon Bewegung, Maschinen und Geschichten

„Tindermaschine“ oder „Geschichtinator“ – inspiriert von kinetischen Skulpturen der Bauhäusler entwickelten Erfurter Oberstufen-Schüler gemeinsam mit der Designerin Henriette Abitz und den Bauhaus Agenten zeitgenössische Gestaltungsmaschinen, die Bewegungen in Erzählungen transformieren. Zukünftig sollen die „Gestaltungsmaschinen“ ein fester Bestandteil des Vermittlungsprogrammes am Bauhaus Museum Weimar werden. Wir zeigen einige Beispiele.