Frischluftzufuhr für Feingeister

News aus dem Programm: Juni 2019

Stiftung Schloss Friedenstein Gotha
Ausstellungsansichten Oskar Schlemmer

„Mies im Westen” 2019

„Ein Rheinländer“, so antwortete einer seiner späteren Schüler auf die Frage, was Ludwig Mies van der Rohe für ein Mensch war. Auch wenn der deutsch-amerikanische Architekt international arbeitete und global dachte, so blieb das Rheinland immer Heimat für ihn. In seiner Geburtsstadt Aachen pflegte er bis zum Schluss ein Netzwerk aus Familie, Freunden und beruflichen Kontakten. Die zwei Krefelder Villen Lange und Esters gehören zweifellos zu seinen bekanntesten Arbeiten – aber ist das schon alles? Auch in Aachen, Essen und drumherum gibt es so einiges zu entdecken: Nicht nur an Architektur, die aus der Feder von Mies selbst stammt, sondern auch in Form von Häusern und Gebäuden, die das Werk des großen Modernisten erst möglich gemacht hat. Noch bis zum 30.06.2019 laufen all diese Fäden im Krefelder HE-Gebäude zusammen, das nach seinen Plänen entstand: In der Ausstellung „Mies im Westen“ können Sie sich einen Überblick verschaffen, bevor Sie vielleicht selbst vor Ort im Rheinland auf Spurensuche gehen.

Mehr
Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW

Die Feiningers

Im gut 319 km Luftlinie entfernten Quedlinburg geht es dafür weniger um die Arbeit, dafür mehr um die Familienbande eines der großen Bauhäusler: „Die Feiningers – ein Familienbild am Bauhaus“ taucht tief ein ins soziale, emotionale und private Milieu einer kreativen Dynastie. Denn schließlich gab es nicht nur Lyonel, den erstberufenen Bauhausmeister, und Andreas, den grandiosen Fotografen, sondern auch Julia, T. Lux, Laurence, Wysse und Eleonore. Kennen Sie nicht? Das lässt sich ändern: noch bis zum 02.09.2019 in der Lyonel-Feininger-Galerie. Und falls Sie selbst mit Familie unterwegs sind, profitiert der Nachwuchs von den interaktiven Stationen der zeitgleich stattfindenden Ausstellung „rot. gelb. blau. Das Bauhaus für Kinder“.

Mehr
Die Feiningers – Ein Familienbild am Bauhaus

WERKstatt Schlemmer

Wenn Sie gut planen, können Sie nach den Feiningers gleich weiterziehen nach Gotha, zu Oskar Schlemmer. Das Herzogliche Museum setzt sich mit dem Leiter der Bauhausbühne noch bis zum 28.07.2019 auseinander. Spannend ist dort aber auch die „gläserne Werkstatt“ im Souterrain, in der die „WERKstatt Schlemmer“ zum Selbermachen einlädt. In Kooperation mit der Weimarer Mal- und Zeichenschule e.V. können sich Schulklassen, Familien und Individualbesucher mit verschiedenen Materialien kreativ ausdrücken und in die Ideen und Formen des Bauhauses eintauchen. Klingt nach einem idealen Programm für die Sommerferien!

Mehr
Andreas Karguth
WERKstatt Schlemmer

Materie Neu Denken – Ripensare la materia

Sollten Sie während der Ferienzeit allerdings in Rom sein, holen Sie sich einfach dort Ihre monatliche Dosis Bauhaus ab. Im Centro Internazionale d’Arte Contemporanea steht mit „Materie Neu Denken – Ripensare la materia“ das Verlorene, Gebrauchte und Gefundene im Fokus. 19 Studierende der Bauhaus Universität Weimar setzen sich künstlerisch mit den Themen Recycling, Ökologie und Kunst auseinander. Unterstützt werden sie dabei von Umweltingenieuren, die sich mit der Infrastruktur für Abfall und Wasser beschäftigen, sie hinterfragen und neu bewerten. Ein ungewöhnlicher Austausch der Perspektiven, der in der Zeit der aktuellen Klimadebatte Position bezieht.

Mehr
Universum 3 – Ein Universum existiert ohne Sinnfrage

Bauhaus-Ateliertage

Die Vergangenheit erlebbar macht hingegen ein geführter Spaziergang durchs Loheland. In der hessischen Rhön hatte eine kleine Gruppe junger Frauen um Hedwig von Rohden und Louise Langgaard im gleichen Jahr wie das Bauhaus die Loheland Schule für Körperbildung, Landbau und Handwerk gegründet. Zu Fuß können Sie noch bis Ende August an jedem letzten Sonntag im Monat an einer Führung teilnehmen, die Sie zu den Einzeldenkmalen der ersten Bauphase (1919 bis 1934) bringt und die Geschichte der Bauwerke wie der Frauen lebendig werden lässt.

Mehr
Stiftung Schloss Friedenstein Gotha
WERKstatt Schlemmer / Bauhaus-Ateliertage

Eileen Gray. E.1027 Master Bedroom. Ein modernes Gesamtkunstwerk

Einer anderen Pionierin der Moderne begegnen Sie in Berlin: Nur noch bis zum 10.06.2019 zeigt die Akademie der Künste mit „Eileen Gray. E.1027 Master Bedroom“ ein modernes Gesamtkunstwerk: die Installation des Schlafzimmers, das Grey für ihr Erstlingswerk, das Haus E.1027, gestaltet hat. Also: Hingehen und träumen!

Mehr
Andreas Franz Xaver Süß
Eileen Gray – E.1027 Master Bedroom, 1:1 Installation, Akademie der Künste, 2019

    [TF 2019]

    Zum Seitenanfang