Alles dreht sich

News aus dem Programm: November 2019

Anne Van Aerschot
Anne Teresa De Keersmaeker / Rosas „Fase, Four Movements to the Music of Steve Reich“

News 1

Tanzhaus statt Bauhaus: In Düsseldorf laden Sie die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen und das tanzhaus nrw noch bis zum 10. November dazu ein, Schlüsselwerke und frühe Choreografien von Anne Teresa De Keersmaeker zu erleben. Ein Highlight: „Fase, Four Movements to the Music of Steve Reich“. Für die Grabbe Halle des K20 hat die flämische Choreografin das Stück als Tanzinstallation neu konzipiert. Der Auftritt ihrer Kompagnie wird sicher zu den spektakulärsten des Festivals „Konstellationen“ zählen. Es verbindet die Städte Düsseldorf, Essen und Köln und die beiden Kunstformen Visual und Performing Arts. Bis in den Januar 2020 hinein können Sie sich also von De Keersmaeker, William Forsythe, Nick Mauss, Trajal Harrell und anderen bewegen lassen.

Zur Veranstaltung

News 2

In Karlsruhe erwartet Sie im Zentrum für Kunst und Medien eine Ausstellung, die die Bauhaus-Rezeption in einen globalen Kontext setzt. „Die ganze Welt ein Bauhaus“ beleuchtet in acht Kapiteln die Jahre 1919 bis 1933. Experiment und Gesamtkunstwerk sind zwei davon. Andere befassen sich mit den Themen Gemeinschaft, den „Neuen Menschen“ und der „Radikalen Pädagogik“. Der zweite Teil der Schau nimmt diese Themen auf und zeigt dazu passende Fallstudien aus Chile, Argentinien, Mexiko, den USA und anderswo.

Zur Ausstellung
ifa, HIT
Die ganze Welt ein Bauhaus

News 3

Mit dem Bauhaus in der Welt setzt sich auch die Performance „Laßt die Frauen sprechen“ auseinander (Bild siehe Header). Im Zentrum der musikalischen Revue stehen Rose Ausländer, Marie Luise Kaschnitz, Emmy Hennings, Ricarda Huch und Eleonore Kalkowska. Ihre Texte, Lieder und Gedichte bilden den kreativen Mix, aus dem ein Bild der Frauenbewegung zu Beginn des 20. Jahrhunderts entsteht. Es lohnt sich also, für die Aufführung am 6. November in die Stadtbibliothek BILKE in Pößneck zu fahren, sollten Sie in Thüringen sein. 

Zur Performance
Claus Bach
Performance, Max Bill-Ausstellung in der Harry Graf Kessler Halle, Weimar

News 4

Verner Panton, Arne Jacobson, Hans J. Wegner und Alvar Aalto – die Großmeister der skandinavische Moderne haben sich stark mit den Bauhäuslern in Weimar, Dessau und Berlin auseinandergesetzt. Mit der Ausstellung „Nordic Design – Die Antwort aufs Bauhaus“ bietet Ihnen das Berliner Bröhan-Museum eine Möglichkeit, sich mit dem Gleichklang und der Dissonanz der nordischen und mitteleuropäischen Formsprache zu beschäftigen. Den Schwerpunkt der Ausstellung bilden die Architektur und das Design der 50er und 60er Jahre. Ergänzt werden sie durch futuristische Entwürfe von Panton und Themenwelten zu Hygge und demokratischem Design. 

Zur Ausstellung
Hans J. Wegner, Shell Chair, 1948, Dansk Møbelkunst
Hans J. Wegner, Shell Chair, 1948, Dansk Møbelkunst

News 5

In Zwingenberg wird am 2. und 3. November ein Bauhausgebäude zur Leinwand für die Videoprojektion der Lichtkünstlerin Helga Griffiths. Mit „Moving Mitosis“ verknüpft sie Kunst, Tanz und Wissenschaft in einer kurzen Filmsequenz. Auf dem Campus der Brain AG können Sie die Herbstnacht zum Tag machen: Ab Einbruch der Dunkelheit bis Mitternacht tanzen die beiden Zwillingstänzer Giuseppe und Michele de Filippis als filmischer Loop, der die äußere Hülle des Baus erhellt.

Zur Installation
© Thiemo Roth
Moving Mitosis

News 7

Wenn Sie sich für Architekturführungen interessieren, wird Ihnen sicher auch der Gang durch die Stuttgarter Weissenhofsiedlung Freude bereiten. Am 9. November findet dort ein Architekturspaziergang statt, der natürlich auch die beiden Häuser von Le Corbusier einbezieht, die er dort 1927 realisierte. Sie stehen in guter Nachbarschaft: Ludwig Mies van der Rohe, Walter Gropius, Peter Behrens, Mart Stam und Hans Scharoun haben ebenfalls in der Siedlung ihre Vorstellung vom „Neuen Bauen“ verewigt.

Zur Führung
Stuttgart-Marketing GmbH, Achim Mende
Weissenhofmuseum

News 8

Das Deutsche Hygiene-Museum in Dresden ist immer eine Reise wert. Am 10. November lohnt sich für Sie der Besuch aber gleich doppelt, denn es findet eine Architekturführung statt. Sie verbindet die Vision des Architekten Wilhelm Kreis, der von 1927 bis 1930 an dem Gebäude gearbeitet hat, mit der seines Kollegen Peter Kulka, der zwischen 2002 und 2010 das Museum generalsanierte und modernisierte.

Zur Führung
© Oliver Killig
Museumsvorplatz des Hygiene Museums in Dresden

News 9

In Essen lieferten die Architekten Ernst Bode, Alfred Fischer, Georg Metzendorf und Ernst Knoblauch eine ganze Reihe herausragender Beispiele für das „Neue Bauen“. Im dortigen Haus der Geschichte können Sie am 14. November im Rahmen eines Vortrags mehr über die „Architektur der 1920er Jahre in den Essener Stadtteilen“ erfahren. Garantiert wird auch über die kontrovers diskutierte Wertschätzung dieser radikalen und zukunftsweisenden Architektur an der Ruhr debattiert.
 

Zum Vortrag

News 10

Karl Ernst Osthaus war ein Förderer und Freund von Walter Gropius. Der Briefwechsel der beiden berichtet von einer Männerfreundschaft, die Kultur und Design mit Persönlichem und Finanziellem verband. Am 17. November liest Ihnen der Schauspieler Dario Weberg im Hagener Haus der Ruhrkohle aus einer Auswahl von Karten und Briefen der beiden vor: „lieber osthaus, von dir kommt mir der erste lichblick, dein gropius“. Live begleitet wird Weberg von der Musik des Pianisten Martin Brödermann.

Zur Lesung
Dario Weberg
Dario Weberg

    [TF 2019]

    Zum Seitenanfang