Design, Politik und Körper

News aus dem Programm: August 2019

Orte der Moderne – Reisebuch

100 Jahre Architekturgeschichte in ganz Deutschland erleben, das ist möglich mit der Grand Tour der Moderne. Mit dem neuen Reisebuch der Bauhaus Kooperation Berlin Dessau Weimar, das am 13. August im Hatje Cantz Verlag erscheint, werden mehr als 100 beispielhafte Bauwerke aus der Zeit von 1900 bis heute in ganz Deutschland vorgestellt: berühmte baukünstlerische Werke ebenso wie Geheimtipps. Essays von Werner Durth und Wolfgang Pehnt konturieren die Wirkungsgeschichte in diesem Zusammenhang. Und praktische Tipps und Kartenmaterial machen das Buch zu einem unverzichtbaren Reisebegleiter.

More
Reisebuch Orte der Moderne

Hitze Kälte Apparate

Reagieren Sie eher auf Kälte oder Hitze? Und verbinden Sie beide Begriffe eher mit dem Wetter oder Emotionen? Die Künstlerin Jenny Brockmann bietet Ihnen vom 21. bis 25. August im Rahmen des Kunstfest Weimar die Möglichkeit, Teil ihrer „Kälte – Studie zur Empfindsamkeit“ zu werden. Brockmann kombiniert Apparate und Methoden aus der Naturwissenschaft zu einem Testfeld, das Menschen ermöglicht, sich mit ihrer persönlichen Reaktion auf Kälte und Hitze zu beschäftigen – und dabei die Wirkung der Kälte zu reflektieren. Denn Brockmann interessiert sich auch für die psychologischen Auswirkungen einer „kalten“ Gesellschaft. Damit befindet sie sich in guter Tradition: Inspiriert ist ihre Arbeit von Gertrud Grunow, die am frühen Bauhaus in Weimar Zuwendung, Harmonisierung, Balance und Gleichgewicht zum Unterrichtsgegenstand machte. Künstler- und Hitze-Kälte-Gespräche ergänzen Jenny Brockmanns Arbeit, die die Grenzen von Theater, Ausstellung und Installation auslotet. 

Mehr
Jenny Brockmann
Kälte - Studie zur Empfindsamkeit, Jenny Brockmann

TRY AGAIN, FAIL AGAIN, FAIL BETTER – Impuls Bauhaus

Mit den Erfahrungen, Sinnlichkeit und den Grenzen des Körpers setzt sich auch das Festival der Folkwang Universität der Künste auseinander. Die Essener Institution packt allerdings noch Licht, Funktionalität und Raum dazu und schnürt daraus ein Begriffs-Quartett, das vier international renommierte Kreative in Ausstellungen und Installationen übersetzen. Robert Henke, Young-Jae Lee, Adrian Sauer und Rimini Protokoll transformieren das Areal des UNESCO-Welterbes Zollverein noch bis Februar 2020 in eine Produktionsstätte zeitgenössischer Kunst: „Try again. Fail again. Fail better – IMPULS BAUHAUS“ lebt durch den künstlerischen Diskurs. Gastkünstler*innen, Wissenschaftler*innen, die Öffentlichkeit, Lehrenden und Studierenden der Folkwang Universität der Künste sollen durch Performances, Installationen, Konzerte, Tanzaufführungen und Ausstellungen, Feldforschungen, Workshops, Salonabende, Vorträge und Diskussionen miteinander ins Gespräch kommen.

Mehr
Try Again, Fail Again, Fail Better – Impuls Bauhaus, 2019
Impuls Bauhaus

Gemalte Diagramme. Bauhaus, Kunst und Infografik

Wenn Sie nach Interaktion und Selbsterfahrung einfach in Stille in ein Bild versinken wollen, dann bietet Ihnen die Ausstellung „Gemalte Diagramme. Bauhaus, Kunst und Infografik“ in Ingolstadt dazu die ideale Möglichkeit. Werke von rund 30 internationalen Künstler*innen loten aus, wie Inhalte und Ästhetik von Diagrammen auf subversive, ironische oder affirmative Art in der Bildenden Kunst eingesetzt werden. Gleichzeitig können Sie aber auch sehen, welche künstlerischen Gestaltungsmittel Grafikern*innen nutzen. Der Titel der Ausstellung ist übrigens eine Hommage an die Bauhaus-Schülerin Margaret Camilla Leiteritz. Sie entwickelte auf der Basis von naturwissenschaftlichen Grafiken ihre „Gemalten Diagramme“.

Mehr
Nick Koppenhagen, Witterungsreport II, 2014 / © Nick Koppenhagen
Bunt- und Bleistiftzeichnung auf Papier, 59,4 x 84,1 cm

Designing Social Innovation

Während Ingolstadt sich reiner Form widmet, loten die 20 Teilnehmer*innen der beyond bauhaus summer school im Berliner Aufbau Haus die politische Wechselwirkung von Gestaltung und Gesellschaft aus. Ihre Fragen gehen ans Eingemachte: Was können Designer*innen zu sozialer Integration, wirtschaftlicher Existenzsicherung oder effektivem Klimaschutz beitragen? Wie können Architekt*innen urbane Lebensräume aufwerten und zugleich soziale Ausgewogenheit schaffen? Wie können Kulturschaffende gesellschaftliche Transformationsprozesse anstoßen und nachhaltig steuern? Welche Instrumente gibt es und welche Perspektiven resultieren daraus?

Mehr
CLB Berlin / design akademie Berlin / Deutschland – Land der Ideen
beyond bauhaus summer school

Das Bauhaus in der Kultur- und Gesellschaftspolitik der SBZ/DDR

Im extrem spannenden Blick zurück übt sich dagegen Wolfgang Thöner. Der Sammlungsleiter der Stiftung Bauhaus Dessau spricht am 18. August im Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR Eisenhüttenstadt über das Bauhaus in der Kultur- und Gesellschaftspolitik der SBZ/DDR – von der Architektur, dem Design über die Künste und Pädagogik bis zur Bauhausforschung und zu institutionellen Verbindungen.

Mehr
Wolfgang Thöner / © Stiftung Bauhaus Dessau
Wolfgang Thöner (Stiftung Bauhaus Dessau, Sammlungsleiter)

    [TF 2019]

      Zum Seitenanfang