Im Herzen Deutschlands

News aus dem Programm: Oktober 2019

Stadtarchiv Dresden, 6.4.40.2 Stadtplanungsamt Bildstelle, Nr. II7225, Foto: A.E. Schütte, 1929
Dresden, Schwimmhalle des Sachsenbades

News 1

Wenn Sie nochmal draußen in Bewegung kommen möchten, bevor Kälte, Nässe und Schnee das Land regieren, können Sie sich in Merseburg am 5. Oktober aufs Rad setzen und an einer öffentlichen Führung durch die Zollinger-Viertel teilnehmen. Von der Straße aus lassen sich die innovativen, gewölbten Zollinger-Dächer gut in den Blick nehmen. Los geht es am Kulturhistorischen Museum Schloss Merseburg.

Zur Führung
Kulturhistorisches Museum Schloss Merseburg
Das Merseburger Stadtbild prägen noch heute die in großer Zahl erhaltenen Dachgewölbe des Architekten und innovativen Konstrukteurs Friedrich Zollinger

News 2

Sollte Ihnen ein Dach über dem Kopf doch lieber sein, können Sie sich im Bauhaus-Lesesaal der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig für eine Führung am 20. Oktober anmelden. Während 1933 die damalige Deutsche Bücherei dem Propagandaministerium unterstellt wird, entsteht im Südostflügel des Hauses der heutige Lesesaal Naturwissenschaften in überraschend zeitgemäßem Gewand. Die Studenten sitzen dort auf den Stahlrohr-Freischwingern des Bauhäuslers Mart Stam an schwarzen Tischen, die von dunkelgrünen Schirmleuchten erhellt werden. Tropfenförmige Deckenleuchten, eine mit geschwungenen Metallrohren gesicherte Balustrade und eine ziffernlose Wanduhr – die Einflüsse des Bauhauses sind unübersehbar. Während der Führung können Sie auf den Bauhaus-Freischwingern probesitzen, erfahren, warum zwei Wandgemälde noch vor Eröffnung des Lesesaales wieder verschwanden und sehen besondere Bauhaus-Publikationen aus dem Bestand der Deutschen Nationalbibliothek. 

Zur Führung
Puctum | Alexander Schmidt
Im Lesesaal der Deutschen Nationalbibliothek sitzen die Studierenden auf Freischwingern.

Dresdner Moderne 1919-1933. Neue Ideen für Stadt, Architektur und Menschen.

Eine Sonderausstellung im Stadtmuseum Dresden zeigt, welch unterschiedliche architektonische und städtebauliche Formen Modernität und Modernisierung annehmen konnten – keineswegs nur die der Weißen Moderne. Demokratische Impulse, die Technikbegeisterung und der Elan der 1920er Jahre führten in Dresden zu einer spezifischen und ausgesprochen spannenden Melange.

Zur Ausstellung
Stadtarchiv Dresden, 6.4.40.2 Stadtplanungsamt Bildstelle, Nr. II7225, Foto: A.E. Schütte, 1929
Dresden, Schwimmhalle des Sachsenbades

News 4

Noch bequemer werden die Sessel, in die Sie sich am 7. Oktober sinken lassen können: Das Magdeburger Oli-Kino zeigt die „KUHLE WAMPE. Kino der großen Pläne.“ Allerdings erwartet Sie kein Popcorn-Film: „KUHLE WAMPE“ ist ein 1932 entstandener Meilenstein des politischen Kinos. Die dokumentarisch verfilmte Geschichte der Arbeiterfamilie Bönicke, die während der Weltwirtschaftskrise aus ihrer Wohnung vertrieben wird und in die Gartenkolonie „Kuhle Wampe“ im Osten Berlins zieht, wurde 1933 von den Nationalsozialisten verboten.

Zum Film

Alles Bauhaus?

Mia und Lucas Rosenstein freuen sich über eine Einladung zum Geburtstag ihres Großvaters nach Chicago. Beim Stöbern in seiner Wohnung entdecken die Kinder einen alten Koffer mit merkwürdigen Utensilien. Zu jedem einzelnen Gegenstand erzählt ihnen der Großvater eine interessante Episode, die gleichzeitig mit ihrer eigenen Familiengeschichte verknüpft ist. Sie sind ein Teil der faszinierenden Welt des Bauhauses. Mias und Lucas‘ Begeisterung ist geweckt: Gemeinsam beschließen sie, die großen Bauhaus-Stätten in ihrer Heimat zu besuchen. Ein Kinderbuch von Ingolf Kern und Werner Möller mit Illustrationen von Kitty Kahane.

Zum Kinderbuch
Hanser Verlag
Dieses Buch schickt Kinder und Erwachsene auf eine Reise in die Bauhaus-Welt

News 6

Von der Dokumentation zur Virtuellen Realität: „The Reason Offsite“ ist eine Ausstellung, die das junge Architekturbüro SUMMARY kuratiert hat. Die Portugiesen versetzen Sie in der Weimarer Neufart Box noch bis zum 11. Oktober via Headset-Kit in einen 20x20m großen virtuellen Raum, der mit Infotafeln und Architekturmodellen gefüllt ist. Sie präsentieren Ihnen eine Sammlung von Gebäuden und Gebäudesystemen, die für die historische Entwicklung der modularen und vorgefertigten Architektur von Bedeutung sind. Gezeigt werden Gebäude vom 17. Jahrhundert bis hin zur Gegenwart, von anonymen Architekten bis hin zu Jean Prouvé, Walter Gropius, Buckminster Fuller, Shigeru Ban und MVRDV.

Zur Ausstellung
Samuel Gonçalvez Summara
Architektur virtuell erkunden in der Neufart Box in Weimar

News 7

„Weimar im Westen“, die Wanderausstellung der Landschaftsverbände Westfalen-Lippe und Rheinland, ist nun schon eine Weile unterwegs. Bis zum 26. Oktober haben Sie jetzt die Gelegenheit, sie im Museum in Minden zu besuchen. Es sind vor allem bislang unbekannte Fotos und Filme, die Ihnen einen umfassenden Blick auf „Weimar im Westen“ eröffnet. Ergänzt wird diese regionale Perspektive durch eine umfangreiche Einführung in die allgemeine Geschichte Deutschlands zwischen Kaiserreich und Nationalsozialismus.

Zur Ausstellung
LWL-Medienzentrum für Westfalen
Die Schau „Weimar im Westen” zeigt bislang unveröffentlichte Filme und Fotos aus der Zeit der Weimarer Republik.
Zum Seitenanfang