Von musikalischen Reisen und Weihnachtskarten

News aus dem Programm | Dezember 2018

Klassik Stiftung Weimar)
Bauhaus-Museum Weimar im Bau, September 2019, Claus Bach

headline

IM NRW-Forum Düsseldorf widmet sich ab dem 7. Dezember eine große Ausstellung dem Neuen Sehen in der Gegenwartskunst. Das fotografische Vermächtnis des Bauhauses wird hierzu dem Werk zeitgenössischer Künstler gegenübergestellt. Ausgehend von der legendären Fi/Fo-Ausstellung des Werkbunds, die 1929/1930 parallel zur Wanderausstellung des Bauhauses durch deutschsprachige Städte tourte und sich der Geschichte und der Zukunft von „Film und Foto“ verschrieben hatte, wagt auch diese Schau neben dem Rückblick auf ihre Wurzeln mit elektronischen und digitalen Medien eine künstlerische Prognose.

Feierlich geht es im Haus der Alexander und Renata Camaro Stiftung kurz vor Weihnachten zu. Begleitend zur Ausstellung „Maler. Mentor. Magier. Otto Mueller und sein Netzwerk in Breslau“, die seit Oktober im Berliner Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart zu sehen ist, lässt ein Konzert am 16. Dezember mit Klavier, Sopran und Schlagzeug musikalische Traditionen der Moderne erklingen. Diese „musikalische Reise durch Schlesien“ erinnert an eine Zeit, in der die Staat­liche Akademie für Kunst und Kunst­gewerbe in Breslau zu den fort­schrittlichsten Kunst­schulen in Eu­ropa zählte.

Kurz vor dem Jahreswechsel wird in Münster der Verbindung von Bauhaus und Amerika gedacht. Im Begleitprogramm zur gleichnamigen Ausstellung spüren die Choreographen Isaac Spencer und Matthias Markstein dem Thema Stofflichkeit und Textur nach. Bei ihrer Performance im Foyer des LWL-Museums für Kunst und Kultur steht – ganz im Sinne der Bauhaus’schen Raumbühne – die Vermessung und das Ausloten der räumlichen Flächen und des eigenen Körpers im Mittelpunkt.

Nur zum Teil für die Öffentlichkeit zugänglich sind die Museumsneubauten in Berlin, Dessau und Weimar. Während die Baumaschinen am zukünftigen Standort des Neubaus am Landwehrkanal noch schweigen, lädt eine Typographie-Werkstatt von Design-Legende Erich Spiekermann im temporären Bauhaus-Archiv in Berlin-Charlottenburg den ganzen Dezember über dazu ein, Weihnachts-Postkarten und Poster mit der neu entwickelte Bauhaus-Schrift „Joschmi“ zu gestalten und zu drucken.

In Dessau wird nach der Fertigstellung des Rohbaus des neuen Bauhaus Museums noch dieses Jahr mit der Vollendung der Fassade gerechnet. Dies führt dazu, dass ab Mitte Dezember erstmals geheizt und die Malerarbeiten beginnen können. Die Eröffnung des Bauhaus Museum Dessau findet am 8. September 2019 statt und ist einer der Höhepunkte des Jubiläumsjahres.

Das neue Bauhaus-Museum Weimar steht bereits: Der Rohbau ragt seit einiger Zeit in den Weimarer Himmel, an den Plätzen und Parkanlagen des Museumsumfeldes wird tüchtig gebaut. In den kommenden Monaten wird der Innenausbau des Museums fertiggestellt. Bis das letzte Exponat an seinem Platz steht, ist noch sehr viel zu tun. Restauratoren legen letzte Hand an die Objekte, Kuratoren und Kulturvermittler feilen an Texten und Details der Präsentation. Am 6. April 2019 öffnet das Bauhaus-Museum Weimar mit seiner großen Jubiläumsschau die Tore.

    [NF, 2018]

    Zum Seitenanfang