Auftakt in Berlin

headline

Konzerte, Installationen, Puppen- und Sprechtheater, Tanz und Film, Workshops und Lecture Demonstrations, Spiele und Feste: Das Programm bietet zahlreiche unterschiedliche Formate für Klein und Groß, Jung und Alt, für Bauhaus-Kenner und Neuentdecker. Mit Lust und Neugier sollen die herausragenden historischen Zeugnisse des Bauhauses sowie die Spuren und Impulse dieser Kunstform für unsere Gegenwart und Zukunft neu entdeckt und erkundet werden.

Das Programm des Festivals steht unter der künstlerischen Leitung von Bettina Wagner-Bergelt, die zahlreiche Künstlerinnen und Künstler aus der ganzen Welt nach Berlin eingeladen hat, um den Geist des Bauhauses in der Tradition von Oskar Schlemmer, Wassily Kandinsky, László Moholy-Nagy, Paul Klee und vielen anderen wiederzubeleben. In Anlehnung an die Bauhauswoche und die legendären Bauhausfeste soll eine kreative Atmosphäre des Experimentierens und Forschens, des Lehrens und Lernens, des Mitmachens und Weiterdenkens entstehen. Kunst und Technik, Licht, Farbe, Klang und Bewegung sowie das Verhältnis zwischen Mensch und Maschine werden eine zentrale Rolle im Programm spielen. Die Virtual Reality Installation „Das Totale Tanz Theater“, eine Zusammenarbeit der Interactive Media Foundation mit dem weltweit gefragten Choreographen Richard Siegal und Artificial Rome, wird dieses Verhältnis tänzerisch erkunden und lässt den Besucher dafür immersiv in die virtuelle Bühnenwelt eintauchen.

Das detaillierte Programm des neuntägigen Festivals wird Ende Oktober 2018 veröffentlicht. 
Zu diesem Zeitpunkt beginnt auch der Kartenverkauf.

Das Eröffnungsfestival steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier, der das Event am 16. Januar feierlich eröffnen wird.
 Es findet in Kooperation mit der Akademie der Künste, Berlin statt.

[YD 2018]

Kontakt

100 jahre bauhaus
Geschäftsstelle des Bauhaus Verbundes 2019
Steubenstraße 15
99423 Weimar

T +49 (0)3643 545 488 
E-Mail

 

Pressekontakt Eröffnungsfestival
Yvonne von Duehren
vdpr
PR-Beratung und Kulturkommunikation
T +49 (163) 55 23 221

Zum Seitenanfang