Große Bühne Bauhaus

Im Fokus: Das Eröffnungsfestival

Luis Alberto Rodriguez
Uraufführung von Richard Siegal. Mit Sandra Hüller und Alva Noto

headline

Am Eröffnungsabend präsentiert der Jazzpianist und Komponist Michael Wollny „Bau.Haus.Klang. Eine Harmonielehre“, seine eigens für das Festival konzipierte Konzertkreation, die sich den musikalischen Experimenten des Bauhauses zuwendet. Zwischen Improvisation und Komposition erforscht er zusammen mit seinen Kollegen Emile Parisien, Wolfgang Heisig, Leafcutter John und Max Stadtfeld unterschiedlichste Klangräume und Szenarien und streift dabei ebenso die Werkstoffe des Bauhauses – Holz, Glas, Metall, Ton, Stein und Gewebe – wie die ungezähmte Tanzmusik der legendären Bauhauskapelle. Über den Schaffensprozess der Musik für 100 jahre bauhaus, die Freiheit des Jazz und das Wesen wahrhaft beseelter Kunst spricht Michael Wollny im Interview mit Oliver Uschmann.

Die Virtual-Reality-Installation „Das Totale Tanz Theater“ lässt Besucherinnen und Besucher über VR-Brillen in eine faszinierende künstlerische Welt des Totaltheaters eintauchen. In einem gigantischen virtuellen Bühnenraum auf mehreren Ebenen erlebt man ein beeindruckendes Zusammenspiel aus Tanz, Szenografie, Kostümgestaltung, Musik und modernster Digitaltechnologie. In der Interaktion mit digitalen Tänzerwesen wird das Verhältnis zwischen Mensch und Maschine erkundet. Das Projekt ist eine Zusammenarbeit der Interactive Media Foundation mit dem weltweit gefragten Choreographen Richard Siegal und Artificial Rome.

Totale Tanz Theater

Inhalt von Vimeo laden

Datenschutzhinweis

Wenn Sie unsere Vimeo-Videos abspielen, werden Informationen über Ihre Nutzung von Vimeo an den Betreiber in den USA übertragen und unter Umständen gespeichert.

Vorschau vor Abspielung des Videos

headline

Txtorrent feiert am 20. Januar Premiere. Richard Siegal erforscht zusammen mit der Schauspielerin Sandra Hüller und dem Klangkünstler Alva Noto den Umgang der Bauhauskünstler mit Sprache – im Theater und in der Wirklichkeit. Inspiriert sind die drei Ausnahmekünstler von Oskar Schlemmers ewig gültiger selbstgestellter Forderung, sich Wort und Sprache ‚unliterarisch‘ zu nähern, „eben elementar, als Ereignis, als würde es erstmals vernommen -…“ Über seine Arbeit an den beiden Uraufführungen spricht Richard Siegal im Interview mit Carmen Kovacs.

Sprache und Bedeutung sind auch das zentrale Thema in Samuel Becketts Theaterstück „Krapp’s Last Tape“. Robert Wilson, einer der weltweit führenden Theatermacher, hat es bereits in zahlreichen Ländern der Welt gezeigt und spielt es im Rahmen des Eröffnungsfestivals nun zum ersten Mal in Deutschland. „Krapp’s Last Tape (...) liefert ein einmaliges Forum für Wilsons schauspielerisches Talent – eine Mischung aus allem, was ihn ausmacht: hochgradig detailliert, mit disziplinierter Integration von Bewegung, Licht und Klang (…) Eine Struktur, die große Freiheit für jene spontanen Reaktionen lässt, die jede seiner Live-Darbietungen so faszinierend machen.“  (Sue Jane Stoker.
Über den Menschen Robert Wilson)

Im Überblick

Bau.Haus.Klang. Eine Harmonielehre
Mi, 16. Januar 2019, 19 Uhr, AdK Hanseatenweg, Studio

Das Totale Tanz Theater.
Täglich 17. – 24. Januar 2019, 10 – 20 Uhr, AdK Hanseatenweg, Halle 2

Txtorrent
20. Januar 2019, 20 Uhr, AdK Hanseatenweg, Studio

Krapp’s Last Tape
17. Januar 2019, 19 und 22 Uhr, AdK Hanseatenweg, Studio

Bauhaus.Club 2.019: Hyper Culture
19. Januar 2019, 21 Uhr , AdK Hanseatenweg

Weitere Informationen und Karten

headline

„Bauhaus.Club 2.019: Hyper Culture“steht in der Tradition der großen Bauhausfeste und liefert Show und Club für das 21. Jahrhundert: Neben dem amerikanischen Choreographen Trajal Harrell, der mit „Hoochie Koochie X Bauhaus“ erstmalig seine Performance-Ausstellung aus dem Londoner Barbican Centre in einer neuen Fassung zeigt, werden Pop-Ikone Mykki Blanco, FAKA aus Südafrika, Aisha Devi feat. Tianzhuo Chen, DJ Haram und viele weitere internationale Künstler erwartet. Mit Tanz, Show, Rap, HipHop, Kostümierungen und Rollenwechseln wird die Pluralität der Gegenwart in einer vibrierenden Clubnacht gefeiert

Zum Seitenanfang