Reiseempfehlungen Berlin

temporary bauhaus-archiv / museum für gestaltung

Das Berliner Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung, das in den kommenden Jahren saniert und erweitert wird, widmet sich im Jubiläumsjahr dem Experiment. Im temporary bauhaus-archiv begibt es sich, ganz im Sinne des Bauhauses, auf die Suche nach neuen Fragestellungen, Aufgaben und Erkenntnissen. Es dient dabei auch als Lernraum für das wiedereröffnende Museum, in dem Bildung und Vermittlung eine besondere Stellung haben werden. Darüber hinaus ist das temporary das Berliner Informationszentrum zu 100 jahre bauhaus.


Adresse: Knesebeckstraße 1–2, 10623 Berlin, Mo–Sa, 10–18 Uhr
Website: bauhaus.de

Catrin Schmitt

Hufeisensiedlung

Die Hufeisensiedlung (Bruno Taut und Martin Wagner, (1925–1930) wurde als erste Großsiedlung der Weimarer Republik errichtet. Die kleinen Straßen mit dem Wechselspiel der Fassadenfarben, den alten Kirschbäumen und dem familiären Charakter der Siedlung machen das UNESCO-Welterbe zu einer Insel inmitten der sonst typischen Großstadtbebauung Berlins.


Info: Führungen durch die Siedlung auf Anfrage möglich
Adresse: Fritz-Reuter-Allee 44, 12359 Berlin
Website: stattreisenberlin.de, ansichtssachen-berlin.de

Tillmann Franzen, tillmannfranzen.com

Siedlung Siemensstadt

Die Siedlung Siemensstadt (Hans Scharoun, Walter Gropius, Hugo Häring und andere, 1929–1934) wurde mehrheitlich von Architekten gebaut, die der avantgardistischen Vereinigung „Der Ring“ angehörten. Sie verbindet eine Vielzahl verschiedener Ausprägungen der Moderne, die auf derart überschaubarem Raum wohl nirgendwo anders versammelt ist.

Info: Themenführungen für Gruppen auf Anfrage möglich
Adresse: Goebelplatz 3, 13627 Berlin
Website: visitberlin.de

© Landesdenkmalamt Berlin / Foto:Wolfgang Bittner

Hansaviertel

Das Hansaviertel wurde anlässlich der Internationalen Bauausstellung Interbau 1957 von 53 Architekten aus 13 Ländern, darunter diverse Bauhäusler (unter anderem Walter Gropius und TAC – The Architects Collaborative), errichtet. Das Viertel gilt als Musterbeispiel für moderne Architektur und Stadtplanung der 1950er-Jahre.


Info: Themenführungen für Gruppen auf Anfrage möglich
Adresse: Altonaer Straße 22, 10557 Berlin
Website: artberlin-online.de

Landesdenkmalamt Berlin, Foto: Wolfgang Bittner

Haus Lemke

Das für den Druckereibesitzer Karl Lemke errichtete Wohnhaus (Ludwig Mies van der Rohe, 1932–1933) ist heute Ausstellungs- und Veranstaltungsort. Mit dem L-förmigen Grundriss und den wandgroßen Terrassenfenstern hat Mies van der Rohe einen fließenden Raum zwischen innen und außen entstehen lassen – und damit ein Kleinod des Neuen Bauens in Berlin geschaffen.


Info: Geführte Rundgänge für Gruppen auf Anfrage möglich
Adresse: Oberseestraße 60, 13053 Berlin
Website: miesvanderrohehaus.de

Tillmann Franzen, tillmannfranzen.com / VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Moderne erkunden: Führungen

Siedlungen der Berliner Moderne entdecken

Lernen Sie die Berliner Moderne in den Siedlungen Hufeisen-Britz und Siemensstadt mit exklusiven Zugängen in Läden und Wohnungen kennen.
Führung 1: Siedlungen Berlin Nord
Großsiedlung Siemensstadt –„Ringsiedlung“– (Hans Scharoun, Walter Gropius, Otto Bartning, Hugo Häring, Fred Forbat und Paul-Rudolf Henning), Siedlung Afrikanische Straße (Mies van der Rohe), Siedlung Schillerpark (Bruno Taut), Weiße Stadt (Otto Rudolf Salvisberg, Bruno Ahrends und Wilhelm Büning) sowie Carl-Legien-Siedlung (Bruno Taut) in Prenzlauer Berg
Führung 2: Siedlungen Berlin Süd
Hufeisensiedlung Britz und „Tuschkastensiedlung“ Falkenberg (Bruno Taut) oder alternativ Onkel-Tom-Siedlung (Bruno Taut, Otto Rudolf Salvisberg und Hugo Häring), Waldsiedlung Quermatenweg
Info: Als Tagestour (8 h) oder auch als Halbtages-Tour (3–4h) buchbar
Website: ticket-b.de

 

Auf den Spuren der Bauhäusler in Berlin

Neben der Innenbesichtigung des von Ludwig Mies van der Rohe erbauten Wohnhauses Lemke folgt die Tour den Spuren zahlreicher Bauhaus-Absolventen. Diese haben mit ihren selbständigen, professionellen Arbeiten in Schöneberg, Tempelhof und Wilmersdorf, aber auch in Tiergarten mit der berühmten Nationalgalerie vor und nach dem Zweiten Weltkrieg bedeutende Zeugnisse der Moderne hinterlassen.
Website: artberlin-online.de, visitberlin.de

 

Walter Gropius und seine Zeitgenossen

Das Grüne und Gärten bestimmen Berlins Lebensqualität seit 100 Jahren. Aber ist in diesem Grün auch moderne Wohnkultur möglich? Die Architekten der Zwanziger Jahre entwarfen wegweisende Beispiele zum Wohnen. Dieser Rundgang zu Fuß führt durch Zehlendorf auf den Spuren von Walter Gropius, Alfred Grenander, Ludwig Mies van der Rohe, Walter Peterhans, Richard Neutra und Bruno Taut. Nicht alle von ihnen waren Bauhäusler, aber eine Gemeinsamkeit teilten sie: sie waren alle dem Gedanken des funktionalen, sachlich-modernen und bezahlbaren Bauens zugewandt.
Website: artberlin-online.de, visitberlin.de

 

original bauhaus – Die Jubiläumsausstellung des Bauhaus-Archiv

Was ist typisch Bauhaus? Wagenfeld-Leuchte, Breuer-Sessel oder Marianne Brandts Teeservice sind heute Markenzeichen der berühmten Schule. Doch viele der Objekte, die als „original Bauhaus“ gelten, wurden erst nach dessen Schließung zu Ikonen. Anhand von 14 Fallbeispielen beleuchtet die Ausstellung, wie Unikat und Serie, Remake und Original in der Geschichte des Bauhauses unzertrennlich verbunden sind.
Info: 6. September 2019 – 27. Januar 2020
In Kooperation mit der Berlinischen Galerie
Website: bauhaus.de

 

Die Villenkolonie am Rupenhorn

Im Westen Berlins, am Übergang von Charlottenburg zu Spandau, mutet die Villenkolonie am Rupenhorn wie eine kleine Bauausstellung von Weltrang an. Mit Hermann Muthesius, Bruno Paul, Erich Mendelsohn, den Gebrüdern Luckhardt mit Alfons Anker und dem Bauhäusler Ludwig Hilberseimer bauten hier die großen Vertreter der deutschen Architekturavantgarde. Im Rahmen der Führung kann ein Landhaus der Gebrüder Luckhardt sowie das Gelände der ehemaligen Villa Lindemann von Bruno Paul (heute Touro College) besichtigt werden.
Website: artberlin-online.de, visitberlin.de

    Zum Seitenanfang