Magazin

Was bedeutet das Bauhaus heute? Hier berichten wir über Neuigkeiten und stellen Themen, Orte, Institutionen und Meinungen rund um das Bauhaus vor.

Verstehe das Bauhaus!

Um etliche Ideen reicher

Mehr erfahren

Nur noch ein paar Wochen und dann ist es Vergangenheit, das große Bauhausfest, das uns zwölf Monate lang bewegt hat. Mit dem Jahreswechsel endet das Jubiläum. Was bleibt? Annemarie Jaeggi, die Direktorin des Berliner Bauhaus-Archivs, liefert ebenso eine Einschätzung ab wie Claudia Perren, die Direktorin der Stiftung Bauhaus Dessau, und Wolfgang Holler, der Generaldirektor Museen der Klassik Stiftung Weimar.

Nicolas Flessa (Montage), Photo: alecmcint (flickr.com, Lizenz: CC BY-NC 2.0)
Foto: T. Lux Feininger, Bauhaus-Archiv Berlin / Estate of T. Lux Feininger

Meister und Weberinnen

Zum Jubiläumsjahr des Bauhauses drängt sich der Eindruck auf, dass die Werkstatt der Moderne Wegbereiter für fast alles war, was heute in der Gestaltungswelt wertgeschätzt wird. Angesichts der Fülle an aktuellen Referenzen auf ein historisches Phänomen mag jedoch auch die Gegenfrage berechtigt sein: Was ist heutzutage eigentlich nicht Bauhaus? Oder anders formuliert: Was müssen wir besser machen als am Bauhaus? Wo sollten wir uns klar von ihm distanzieren?

© Greg Benson (pexels.com)
Lebe das Bauhaus!

Der Bauhaus-Blick ins Grüne

Das Bauhaus verschiebt den Horizont ein Stück weiter nach hinten. Aus den bekannten Lochfassaden werden in der Moderne gläserne Hüllen – und machen somit den Weg frei für den unverbauten Blick nach außen. Welche Rolle spielte dieses Außen im Bauhaus? Welches Verständnis von Landschaft, von grünem Lebensraum hatte man? Und wie inspiriert die Bauhaus-Zeit Freiraumgestaltung heute?

© VG Bild-Kunst, Bonn 2019
Lebe das Bauhaus!

Vorbild Amateur

Als der Bauhausschüler Werner Gräf Ende der 1920er Jahre sein Buch „Es kommt der Neue Fotograf“ veröffentlichte, hatte er nicht den Profi im Blick, sondern den Laien. Rund 90 Jahre später sind es Legionen von Laien, die ihre Communities auf Instagram und Co. täg-lich mit Millionen von Fotos füttern. Durch die Linse ihres Smartphones prägen sie unser Bild der Realität. Das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburger (MKG) untersucht jetzt eine Ausstellung, was Bauhaus und Instagram tatsächlich verbindet. Wir sprachen mit MKG Hamburg-Direktorin Tulga Beyerle über Illusion und Wahrheit, Imagination und Selbstdar-stellung, ikonische Fotos und politische Fotografie. 

Zum Seitenanfang